Suche
Suche Menü

Bad Mergentheim: Eduard Mörike

Eduard Mörike hat zwischen 1844 und 51 in Bad Mergentheim gelebt. Er lebte dort mit seiner Schwester Klara und lernte in Bad Mergentheim seine Frau Margarete kennen, die sie 1851 in der Schlosskirche heiratete. Während Mörike ein evangelischer Pfarrer im Vorruhestand war, war Margarete katholisch, was einigen seiner Freunde nicht gefallen hat.

In Bad Mergentheim hat Mörike ein paar Spuren hinterlassen. Zum einen kann man das Haus, in dem Mörike gelebt hat, von außen sehen. Es handelt sich um ein gelbes Eckhaus am Marktplatz, das einen sehr interessant geformten Giebel hat. Eine große Plakette mit dem Konterfrei von Eduard Mörike gibt Auskunft darüber, dass der Dichter und Autor hier zwischen 1844 und 1851 lebte.

Außerdem gibt den Rundwanderweg, den Mörike selbst mehrfach gewandert sein soll: der Wanderweg ist etwa 3,5 km lang und führt raus aus Bad Mergentheim auf umliegende Berge und führt dann auch wieder zurück zum Ausgangspunkt. Der entsprechende Hinweis ist vor dem Mörikehaus zu finden.

Mörike hatte mit seiner Frau Margarete zwei Töchter: Franziska und Marie. Marie wurde am 28. Januar 1857 geboten und starb mit nur 19 Jahren am 29. Juni 1876. Sie ist auf dem Alten Friedhof in Bad Mergentheim bestattet. Warum weiß ich nicht genau, da die Familie zum Zeitpunkt ihrer Geburt schon sechs Jahre weggezogen war.

 

Adresse: Marktplatz 7, 97980 Bad Mergentheim & Alter Friedhof Kaiserstraße 5, 97980 Bad Mergentheim

Öffnungszeiten: Fassade immer betrachtbar

Eintritt: kein Eintritt

Internetseite: https://visit.bad-mergentheim.de/de/kultur-schloss-genuss/sehenswertes/ zuletzt besucht im Juni 2023

Pforzheim: Gasometer-Ausstellung Great Barrier Reef

Der Gasometer in Pforzheim zeigt wechselnde Ausstellungen mit 360° Panoramen von Yadegar Asisi. Die Ausstellung zum Great Barrier Reef bestand aus einigen Exponaten, Erklärtexten und Bildern im unteren Ausstellungsraum. Im vorderen Bereich gab es auch ein kleines Aquarium mit ein paar Fischen und einigen Anemonen und einige verkleinerte Panoramen. Außerdem gab es einen Film, in dem man etwas über die Entstehungsgeschichte des Panoramas erfahren kann.

Das absolute Highlight ist natürlich der 15 Meter hohe Turm mitten im Gasometer, der mit seiner Aussichtplattform einen 360° Ausblick auf das beeindruckende Panorama liefert. Beim Great Barrier Reef hat man einen Blick auf die diversen „Türme“ mit den etlichen, kleinen und großen fischigen Bewohnern. Neben einigen Tauchern sieht man auch viele Fischschwärme, den ein oder anderen größeren Fisch oder Hai, der durch die Dunkelheit im Wasser teilweise nur als Schemen erkennbar ist. Obwohl es sich um unbewegliche Stoffbahnen handelt, hat man durch das Spiel aus Licht und Schatten den Eindruck, als würde man sich mitten im Great Barrier Reef befinden.

Besonders gut hat uns gefallen, dass mit den Lichtverhältnissen gespielt wurde. In regelmäßigen Abständen wird es dunkel und ein neuer Tag bricht mit einem Anschwellen der gewaltigen Musik an. Dieses Zusammenspiel aus Licht und (relativ lauter) Musik hat uns sehr beeindruckt.

Adresse: Hohwiesenweg 6, 75175 Pforzheim

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr

Eintritt: Vollzahler: 12€, Ermäßigt 10€, bis 16 Jahren freier Eintritt

Internetseite: https://www.gasometer-pforzheim.de/de/home zuletzt besucht im August 2023

Bad Mergentheim: Marienkirche und Marienbrunnen

Die Marienkirche besteht aus einem Hauptschiff und einem riesigen Chorraum mit wunderschönen, detaillierten Buntglasfenstern. Der Altar und das Rednerpult sind aus dunklem Holz und mit rotem Stoff und goldenen Verzierungen dekoriert. Im hinteren Teil des Chorraums befindet sich ein wunderschön gestalteter Schnitzaltar, der mit seinen bunten Farben und seinen vielen goldenen Verzierungen wunderschön erstrahlt. Im hinteren Teil des Kirchenschiffs befindet sich die Orgel auf der Empore. Durch einen Seiteneingang ist die Kirche barrierefrei betretbar, der Haupteingang führt über einige Stufen.

Der Marienbrunnen befindet sich in der Nähe des Kulturforums und der Marienkirche in Bad Mergentheim. Das Becken ist achteckig und besteht aus Sandstein, in der Mitte ragt eine hohe Säule aus dem gleichen Material auf, die mit vielen verschiedenen Verzierungen geschmückt ist. Oben auf der Säule steht eine Maria, aus weißem Stein gefertigt, und hält das Jesusbaby im Arm.

Vom Brunnen aus kann man den hinteren Teil des Rathauses sehen und es sind nur ein paar Gehminuten zum Marktplatz.

 

Adresse: Schulgasse 3 97980 Bad Mergentheim

Öffnungszeiten: als wir da waren, standen dort zwar keine Öffnungszeiten, aber die Kirche konnte einfach betreten werden

Eintritt: kein Eintritt

Internetseite: https://visit.bad-mergentheim.de/de/kultur-schloss-genuss/sehenswertes/ zuletzt besucht im Juni 2023

Kranichstein: bioversum – Museum biologischer Vielfalt

Das bioversum beschäftigt sich mit vielen Themen wie Wald, Pflanzen und Nahrungsmitteln und hat draußen auch noch einen Teil, das Freilandlabor, in dem es unter anderem um Pflanzenbestimmung und Pflanzen geht. In einem der Räume drinnen (es gibt zwei große Räume) geht es um Pflanzen und einheimische und eingeschleppte Tiere, um Artenschutz, Nahrungsmittel und Umweltschutz, im anderen Raum geht es um die Bewohner des Waldes sowohl tierisch als auch pflanzlich.

Das ganze bioversum ist eher auf Kinder ausgerichtet und weniger auf Erwachsene, dafür gibt es viele Spiele, vieles kann angeschaut, gehört, angefasst und entdeckt werden. Leider waren bei unserem Besuch viele der Stationen defekt oder nicht so selbsterklärend, dass wir sie direkt benutzen konnten.

Besonderes Highlight war für mich ein großes Walddiorama, in dem man etliche Pflanzen sehen und vor allem viele, viele Waldtiere entdecken konnte und das man mit Licht und Geräuscheffekten sogar selbst „zum Leben erwecken“ konnte.

Auch hier nochmal eine kurze Triggerwarnung: es werden tote und verwesende Tiere gezeigt und wenn es um das Thema Nahrungsmittel geht, sieht man aufgehängte Tiere, denen die Kehle blutig durchschnitten wurde.

Das Museum ist nur wenige Minuten zu Fuß entfernt und da die Eintrittskarten für beides (Museum und bioversum) gelten, lohnt sich ein Besuch von beiden Museen.

Jagdschloss-bioversum-Aussengelaende-2

Bild 1 von 4

Adresse: Kranichsteiner Straße 253, 64289 Darmstadt

Öffnungszeiten: April bis September: Di-Fr: 11 bis 17 Uhr und Sa, So, Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Zwischen Oktober und März schließt das bioversum Sa, So und Feiertags eine Stunde früher

Eintritt: 7€ für Erwachsene, 5€ ermäßigt (Schüler:innen, Studierende, Kinder von 4 bis 16 Jahren)

Internetseite: https://jagdschloss-kranichstein.de/museen/bioversum/ zuletzt besucht im Juli 2023

 

Bad Mergentheim: Kurpark

Der Kurpark in Bad Mergentheim kann direkt über den Schlosspark betreten werden, denn er befindet sich einfach auf der anderen Seite der Tauber, die über eine Fußgängerbrücke überquert werden kann. Direkt an diesem Eingang des Parks trifft man auf ein rundes, niedriges Becken mit mehreren Fontänen. Dieser Springbrunnen ist ein toller Blickfang und ist wirklich wunderschön. Direkt dahinter steht ein villenartiges Gebäude: Das Haus des Gastes. Und wenn man vor dem Haus des Gastes rechts einbiegt kommt man direkt an die Kneipp-Becken, in denen man Kneipp-Anwendungen machen kann. Direkt gegenüber befindet sich der Heil- und Gewürzkräutergarten mit Kräutern und Gewürzen, die gegen alle möglichen Arten von Beschwerden helfen und entsprechend sind die Kräuter auch gruppiert.

Vom Kurgarten aus kommt man in den Klanggarten. Dieser ist mit diversen Bänken und Liegen ausgestattet, sodass man den Klangkompositionen, die aus den Lautsprechern dringen, lauschen kann. Da der Klangarten von allen Seiten eingeschlossen ist und man überall viele Pflanzen, Bäume und Büsche hat, hat man das Gefühl mitten in der Natur zu sein.

Kurpark-Brunnen-und-Wandelhalle-Bad-Mergentheim

Bild 1 von 6

Über die Wandelhalle kommt man nicht nur zu allen möglichen, wunderschönen verglasten Veranstaltungsräumen, sondern auch zum Brunnentempel mit der Heilwasserausgabe, an der man Wasser aus der Wilhelmsquelle, der Karlsquelle und der Albertquelle zapfen kann.

Auch im Kurpark gibt es ein Café, von dem aus es zu den Wasserspielen nicht sehr weit ist. Auf der Bühne werden zwei Mal am Tag bei schönem Wetter die Kurkonzerte gespielt. Im Vordergrund, vor der in weiten Teilen verglasten Bühne, gibt es einige Wasserspiele, die mit verschiedenen Fontänen eine eigene Show bieten.

Der Kurpark bietet noch mehr Möglichkeiten, beispielsweise einige Läden zwischen dem Haus des Gastes und der Wandelhalle, die wir uns aber nicht weiter angeschaut haben.

 

Adresse: Lothar-Daiker-Straße 4, 96980 Bad Mergentheim

Öffnungszeiten: immer geöffnet

Eintritt: verschiedene Preise für verschiedene Personengruppen und zu verschiedenen Öffnungszeiten bis zu 2,50€

Internetseite: https://visit.bad-mergentheim.de/de/gesundheit-erholung/kurpark-kuranlagen/ zuletzt besucht im Juni 2023