Suche
Suche Menü

Mainz: Rosengarten

Angegliedert an den Stadtpark liegt der Rosengarten in der Oberstadt und in der Nähe des römischen Theaters. Der Rosengarten besteht aus ungefähr 4500 Rosen und geht auf eine Rosenschau im Jahre 1925 zurück. Der Garten wurde zehn Jahre später für eine zweite Rosenschau erweitert und modernisiert. Etwa 25 Jahre später wurde der Garten dann umgestaltet und sogar unter Denkmalschutz gestellt. Erst vor wenigen Jahren in den Jahren 2013 und 2014 wurde der Rosengarten dann saniert und die Rosensorten wurden erneut, außerdem wurden beispielsweise die Wegbeläge neu gemacht und man erneuerte Skulpturen und Sitzgelegenheiten.

Neben den ungefähr 100 Schling- und Strauchrosenarten, verfügt der Rosengarten über den Mainblickbrunnen, einen Laubengang, verschiedene Sitzgelegenheiten und Skulpturen. Der Mainblickbrunnen liegt auf einem echt großen Plateau, auf deren linken und rechten Seite sich überall Rosen befinden, außerdem führen von diesem Plateau kleinere Terrassen mit Sitzgelegenheiten ab. Von dem Plateau, auf dem der Mainblickbrunnen steht, hat man – nicht überraschend – einen wunderschönen Blick auf den Main. Zwei der Skulpturen zeigen beispielsweise eine Frau mit einer Katze auf dem Schoss und eine andere zeigt eine Frau, die lesend über ein Buch gebeugt dasitzt. Im Laubengang, der am Rande des Gartens zu einem der Ausgänge führt, ranken sich verschiedene Rosen. Der buntgeschmückte Gang lädt somit wunderbar zum Verweilen ein.

Der Mainzer Weinmarkt findet einmal im Jahr im Spätsommer statt. Während er stattfindet, gibt es im Rosengarten einen Künstlermarkt und einen antiquarischen Büchermarkt.

In der Nähe der Bahnschienen gibt es im Stadtpark ein Gehege mit Flamingos, am anderen Ende des Parks in oder zumindest in der Nähe des Rosengartens gibt es ein weiteres Gehege: Ein zum Wildpark Mainz-Gonsenheim gehörendes Vogelhaus. In diesem können Besucher Vögel verschiedener Größen, Farben und Formen herumflattern, futtern und zwitschern sehen; und das kostenlos.

Leider ist der Rosengarten nicht wirklich barrierefrei, aber zumindest ist er kostenlos und rund um die Uhr besuchbar. Er erinnerte uns bei unserem Besuch ein bisschen an die Darmstädter Rosenhöhe. Wer also das eine kennt und mag, sollte auf jeden Fall auch – wenn sich die Gelegenheit bietet – die Chance nutzen das andere zu besuchen. Wir persönlichen empfehlen einen Besuch des Rosengartens in Mainz auf jeden Fall. Er gehört zu unseren Lieblingsorten in der Landeshauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.